Westfälische Stuten- und Fohlenschausaison 2018

Bewertungskommission von Mai bis August „on tour“

Jährlich kommen die jüngsten Hoffnungsträger unserer Züchter auf die Stuten- und Fohlenschauen sowie Brenntermine. Dort werden die Fohlen das erste Mal öffentlich präsentiert – sie erhalten an diesen Terminen nicht nur den Chip und auf Wunsch zusätzlich den Westfälischen Fohlenbrand, sondern bei besonderer Qualität stehen auch gute Vermarktungschancen oder die Zulassung zu einer der Fohlenauktionen in Aussicht. Für Fohlen der Kleinpferde- und Kaltblutrassen winkt zudem die Goldprämierung.

In der Stutenschausaison 2018, für die in der Zeit vom Mai bis zum August die Bewertungskommission eine Vielzahl Stuten- und Fohlenschauen in ganz Westfalen und den angrenzenden Umgebung ansteuert, wird auf allen Schauterminen das Bewertungssystem „Lineare Beschreibung“ angewandt, von dem sich die Verantwortlichen deutlich mehr Transparenz und Information für die Züchter versprechen.

Auch für die drei- und vierjährigen Zuchtstuten bilden die Stutenschauen ein wichtiges Schaufenster der Zucht, bei dem neben der Stutenbewertung zugleich auch die Prämienvergabe durchgeführt wird und Stuten besonderer Qualität zur Elitestutenschau nach Münster-Handorf eingeladen werden.

Wer keine Möglichkeit hat zu den Stutenschau zu kommen, kann seine Fohlen auf einem privaten Hofbrenntermin registrieren lassen. Diese sollten bis Mitte Juli mit Angabe von Standort der Pferde und Telefonnummer des Besitzers (Mitglied) formlos beantragt werden. Das Brennteam stellt daraufhin eine Reiseroute zusammen und ist von Ende August bis Mitte Dezember auf den Höfen unterwegs.

Für die Planung der Hoftermine ist Gabriele Wierling zu ständig:
Tel.: 0251 - 32 809 18,  Fax.: 0251 - 32 809 94, wierling@westfalenpferde.de

 

Ablauf / Gebühren bei den Schau- und Brennterminen:

Auf jedem Termin finden Sie unseren "Brennbulli" als fahrendes Büro in unmittelbarer Nähe zum Vorstellungsplatz. Nach der Vorstellung Ihrer Stute bzw. Ihres Fohlens kommen Sie bitte mit Pferd/en und allen Unterlagen (z.B. Fohlenmeldung, Pferdepass) zur Registrierung zu den Mitarbeitern des Westfälischen Pferdestammbuchs. Dort werden die Abzeichen aufgenommen bzw. kontrolliert und die Unterlagen zur Erstellung des Pferdepasses/Eintragung entgegengenommen.

Hinweis für Züchter

Bei Fohlen, für die beim Registrieren keine westfälische Fohlenmeldung vorliegt, Fohlen aus Embryotransfer, TG-Besamungen und die in Amtshilfe durch einen anderen Verband, Brennbeauftragten oder einen Tierarzt registriert werden, muss eine Haarprobe genommen und eine Abstammungsüberprüfung gemacht werden. Die Kosten dafür betragen 32,10 € und sind vom Züchter zu tragen.

Bei Rückfragen hilft Ihnen die Zuchtbuchabteilung des Westfälischen Pferdestammbuches weiter.

Bitte beachten Sie, dass alle Gebühren vor Ort in bar, per Scheck oder per EC-Karte bezahlt werden müssen (vgl. Gebührenordnung).

 

Auswahl für die Westfälische Fohlenauktion

Unsere Mitarbeiter vom Verkaufsteam sind häufig auf den Schauterminen, um interessante Fohlen für Auktionen zu begutachten. Kommt ein Fohlen in die engere Auswahl, würden wir uns über Ihr Interesse freuen, Ihr Fohlen über eine unserer Auktionen vermarkten zu lassen.

Sollten Sie nicht direkt auf den Schauen angesprochen worden sein, dann setzen Sie sich gern persönlich mit unserem Verkaufsteam in Verbindung.