Klarer Vertrauenserweis für Vorstand und Geschäftsführer des Pferdestammbuchs

Die Führung des Westfälischen Pferdestammbuchs hat unverzüglich über das behördliche Ermittlungsverfahren informiert. Nach einer am Tag der Durchsuchung erfolgten Adhoc-Unterrichtung auf der Homepage des Züchterverbandes am 18. Mai hat sich Vorsitzender Ralf Johanshon in einem Brief vom 22. Mai ausführlich an die rund 8.000 Mitglieder gewandt. Zu einer Informationsveranstaltung lud der Vorstand am Mittwochabend (24. Mai) die Kreisvorsitzenden, deren Stellvertreter, Mitglieder der Bewertungskommissionen und aktuelle wie ehemalige Kassenprüfer des Westfälischen Pferdestammbuchs ein, um sich mit der rund 50-köpfigen erweiterten Führungsriege im Westfälischen Pferdezentrum über den Stand der Dinge auszutauschen. Das Treffen endete mit einem klaren Vertrauenserweis für Vorstand und Geschäftsführer.

Der Vorsitzende bat um Verständnis dafür, dass er nicht über Details des Ermittlungsverfahrens informieren könne, da noch niemand aus dem Pferdestammbuch von den Behörden einvernommen worden sei. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Klaus Strautmann stellte er aber klar, dass es aufgrund eigener Erkenntnisse keine Anhaltspunkte für strafrechtlich relevante Vorwürfe gebe und es schon gar nicht zu persönlichen Vorteilsnahmen beim Pferdestammbuch gekommen sei. Sollten Fehler gemacht worden sein, wären sie abstellbar.

Die von den Behörden zu ermittelnden Geschäftsgegenstände seien unter Beteiligung von Vorstand und Kassenprüfung und zum Teil auch fachkundig von Rechtsanwälten und Steuerberatern begleitet worden. Vorstand und Geschäftsführer wiederholten ihre Bereitschaft zur Aufklärungszusammenarbeit mit den Behörden, deren Tätigkeit voraussichtlich eher in Monaten als in Tagen oder Wochen zu veranschlagen sei. Dem von der Ermittlung persönlich betroffenen Geschäftsführer Wilken Treu wurde der Rücken unter großem Beifall der Versammlung gestärkt. An der persönlichen Integrität Treus gebe es für ihn nicht den geringsten Zweifel, sagte Johanshon: „Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.“