Westfälische Fohlen-Auktion in Münster-Handorf am 29. Juli 2017

Die Westfälische Fohlen-Auktion anlässlich der Westfalen-Woche endete mit einem hervorragenden Ergebnis. Die Fohlen erwirtschafteten einen Gesamtumsatz von 1.100.500 €.

Viel umjubelte Preisspitze wurde der ganggewaltige Sohn des Sir Heinrich mit der Kat.-Nr. 110. Um den aus einer Ehrenstolz-Mutter gezogene Braune entwickelte sich ein spannendes Bieterduell. Am Ende schlug Auktionsleiter Bernd Richter den bei Rebekka Brak in Verl gezogene Hengst mit dem schönen Namen "Schlaumeier" für 100.000 € zu.

Mit 52.000 € zweitteuerstes Fohlen war ebenfalls ein Sohn des Sir Heinrich aus einer Foundation-Mutter. "Sir Elton" stammt aus der Zucht des Schermbeckers Dirk Lohmann. Für ein Hengstfohlen mit dem Namen "Gabalier" von Goldberg/Rock Forever I (Z.: Hartmut Ahmann, Westerkappeln) wurden 24.000 € bezahlt.

Mit 12.000 € war das Stutfohlen "Calgary" v. Cornet Obolensky/C-Indoctro der Zhaskiv Equestrian aus der Ukraine teuerstes Springfohlen.

Die 13 Reitponyfohlen erwirtschafteten einen Umsatz von 59.100 €. Hier war das Palomino-Hengstfohlen "Atomic Bomberman" v. A new Star I/FS Champion de Luxe (Z.: Alicia Mengelkamp, Lippetal) mit 10.000 € das Spitzenfohlen.

 


Die Kollektion